Es werde Licht:
Entdecken Sie mit uns Coburg bei Nacht

Begleiten Sie uns auf einen nächtlichen Stadtbummel durch Coburg:

Die Stadt Coburg lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu nächtlichen „Stadtführungen“ durch Coburg ein. Gemeinsam mit Vertretern und Vertreterinnen der Stadt sowie dem Planungsbüro Belzner Holmes Light-Design besuchen wir bei Dunkelheit ausgewählte Bereiche der Innenstadt. Entdecken Sie dabei, wie Licht die Straßen und Plätze im Dunkeln verändern können. An Ort und Stelle möchten Sie über die weiteren Schritte zur Erstellung des Lichtmasterplans informieren und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Eindrücke und Anregungen für ein harmonisches nächtliches Stadtbild einzubringen.

Die Spaziergänge finden jeweils am 5. und 6. April ab 20 Uhr statt. Treffpunkt ist in der Ketschendorfer Straße vor dem Ketschentor bzw. bei der Villa Victoria. Anmeldungen für eine Teilnahme sind auch weiterhin möglich.

Über den genauen Zeitpunkt und Ablauf der Veranstaltung informieren wir alle Teilnehmer*innen in Kürze per E-Mail.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Lichtmasterplan Coburg

Fortschrittsanzeiger

Der Lichtmasterplan für die Stadt Coburg soll aufzeigen, wie die architektonischen Besonderheiten der ehemaligen Residenzstadt bei Nacht in Szene gesetzt werden können. Ziel ist es die Aufenthaltsqualität für Einheimische und Besucher zu steigern, sowie Sicherheitsgefühl und Orientierung bei Dunkelheit deutlich zu verbessern. Bei der Erarbeitung des Masterplans wird insbesondere darauf geachtet, Lichtverschmutzung zu vermeiden und den Energieverbrauch zu optimieren. Im Zuge dessen sollen die verwendeten Leuchtentypen vereinheitlicht werden.

Was ist ein Lichtmasterplan?

  • Ein umfassendes stadt-spezifisches Konzept für ein stimmiges nächtliches Stadtbild.
  • Ein wichtiges Werkzeug zur langfristigen Sicherung von Qualität und Wirtschaftlichkeit der Beleuchtung in der Stadt.
  • Ein Rahmenplan um vorgeschlagene Maßnahmen über einen längeren Zeitraum zielgerichtet umzusetzen.

Der Entwurf eines Lichtkonzepts für das Erscheinungsbild der Nachtstadt in ihrer Gesamtheit steht in der Makroplanung im Vordergrund. In der Mikroplanung werden einzelne Lichtthemen für die Innenstadt entwickelt.

Wie entsteht der Lichtmasterplan?

Mit Beschluss vom 14.03.2018 hatte der Bau- und Umweltsenat, vorbehaltlich der Zustimmung des Finanzsenates und der Förderzusage der Regierung von Oberfranken, die Erstellung eines Lichtmasterplans beschlossen. Nach Klärung der Finanzierung, Durchführung eines Vergabeverfahrens und Bewilligung der Bezuschussung wurde der Lichtmasterplan Ende 2019 an das Büro Belzner Holmes und Partner Light Design, Stuttgart vergeben. Das Planungsbüro führt in Abstimmung mit Stadtplanung, CEB und SÜC eine Bestandsaufnahme, Analyse und Bewertung von Stadtstruktur und Bestandsbeleuchtung durch. Unter Berücksichtigung von Merkmalen des Stadtgrundrisses, der Stadtsilhouette, der Topografie, der verschiedenen markanten Blickpunkte von Straßenzügen, Platzsituationen, Flusslauf, Grünzügen usw. wird in einzelnen Schritten eine Stärken-/Schwächenanalyse und erste Zielsetzungen für die nächtliche Wahrnehmung der Stadt erarbeitet. Geplant ist eine Beteiligung der Öffentlichkeit in der ersten Märzhälfte 2022.

Aktuell wird aus der Makroplanung heraus ein übergeordnetes Beleuchtungssystem, ein Lichtkonzept für die Innenstadt-Mikroplanung sowie Lichtstrategien zu Einzelthemen entwickelt. Für diesen Teil des Lichtmasterplans werden detailliertere Aussagen zu Lichtthemen mit Festlegung von Maßnahmen- und Realisierungsprioritäten und ersten technischen Aussagen erarbeitet. Die abschließende Vorstellung des Lichtmasterplans mit beiden Abschnitten Makroplanung und Mikroplanung im Senat für Stadt und Verkehrsplanung sowie Bauwesen ist im Spätsommer, voraussichtlich in Septembersitzung vorgesehen.

Ihre Frage zum Lichtmasterplan

Hier können Sie uns gerne Ihre Frage zum Lichtmasterplan (zur Beantwortung öffentlich auf dieser Seite oder persönlich per E-Mail) einsenden…

Konzeption der Mikroplanung

Der Lichtmasterplan für die Stadt Coburg soll aufzeigen, wie die architektonischen Besonderheiten der ehemaligen Residenzstadt bei Nacht in Szene gesetzt werden können. Ziel ist es die Aufenthaltsqualität für Einheimische und Besucher zu steigern sowie Sicherheitsgefühl und Orientierung bei Dunkelheit deutlich zu verbessern.

Bei der Erarbeitung des Masterplans wird insbesondere darauf geachtet, Lichtverschmutzung zu vermeiden und den Energieverbrauch zu optimieren.

Fragen & Antworten filtern:

Alle Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen zum Lichtmasterplan

Antworten auf Ihre Fragen

 

Dieses Projekt wird mit Mitteln der Städtebauförderung des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.

2020 Stadtverwaltung Coburg